Kornkreise 2002

Auch im Jahr 2002 ging es vom 10. bis 24. August  wieder nach Süd-England zu den Kornkreisen. Es gab viel zu sehen, allein in der näheren Umgebung von Avebury befanden sich über 20 Kornkreise, wie die Übersichtskarte zeigt. Im Vergleich zum Jahr 2001 war leider festzustellen, dass es eindeutig mehr Fälschungen gab, was sicher auch durch den Film "Signs" und die damit verbundene Popularität von Kornkreisen hervorgerufen wurde. Wobei ich Fälschung in diesem Zusammenhang als "von Menschen gemacht" definieren möchte, denn ob es richtig oder falsch war, einen Kornkreis zu machen, dass will und kann ich nicht beurteilen.
 
Etchilhampton, Wiltshire
OS-Landranger Grid Reference: SU 037 611 (Nr.1 in der Übersichtskarte)
So beginnt die Auflistung auch gleich mit einem von Peter Sorensen gefälschten Kreis nahe Etchilhampton.  Ursprünglich war die Zahl 1031 dargestellt und nachträglich wurde die 3 in eine 8 umgewandelt. Hier ist die inhomogene Legerichtung in der 8 an der ehemaligen Kante der 3 zu erkennen.

 
Etchilhampton, Wiltshire 
OS-Landranger Grid Reference: SU 032 606 (Nr.1 in der Übersichtskarte
Im gleichen Feld war auch dieser einfach Kreis zu finden, den die Fälscher zu Übungszwecken angefertigt haben könnten. Vom Boden aus betrachtet zeigt sich vor allem an den Rändern, dass er nicht sehr präzise gelegt ist.

 
Nurstead, nahe Etchilhampton, Wiltshire
OS-Landranger Grid Reference: SU 027 604 (Nr.7 in der Übersichtskarte)
Dieses Feld wurde bei unserem Überflug gerade geerntet. Der Kornkreis hat Ähnlichkeiten mit einer Lebensblume (siehe Mandalas) Vom Boden aus ist das riesige Muster kaum zu erkennen.

 
Pewesy White Horse, nahe Pewesy, Wiltshire
OS-Landranger Grid Reference: SU 1670 5840
Dieser Kornkreis zeigt eine Schnecke. Der kleine Kreis am unteren Ende war ebenfalls eine Schnecke, die aber schon ausgetreten war. Die Kanten sind sehr scharf, wie wenn das Muster aus dem Feld ausgestochen wurde.
Im Zentrum zeigt sich, wie fein das Muster strukturiert ist. Es sind Energien zu spüren, was eine Übernachtung in diesem Kornkreis wert war.


Kornkreise sind nicht nur etwas für Esoteriker, sondern sie begegnen uns auch im alltäglichen Leben und finden z.B. in der Werbung Verwendung. So wurde dieser Kornkreis zu dem passenden Motiv auf einem Prospekt der Firma Ivoclar Vivadent, die damit für ein Gel wirbt, mit dem der Zahnarzt den Zahn nach dem Bohren anätzt, damit die Oberfläche rau wird und die Füllung besser haften kann.


 
South Field, nahe Alton Barnes, Wiltshire
OS-Landranger Grid Reference: SU 1165 6202 (Nr.17 in der Übersichtskarte)
Ein "geflochtenes" Muster auf dem höchsten Punkt des "South Field". Auch hier sind im Zentrum feinstoffliche Energien spürbar.
Vom Boden zeigt sich ein sehr schönes Legemuster. In den Flächen ist eine Flussrichtung entlang dem Muster zu erkennen.

 
East Field, nahe Alton Barnes, Wiltshire 
OS-Landranger Grid Reference: SU 1131 6294 (Nr.29 in der Übersichtskarte)
Dieser Kornkreis zeigt einen Apfelbaum, oder wie ihn Esoteriker nennen, einen Yggdrasil. Alle "Äpfel" sind durch dünne Linien miteinander verbunden, welche die Äste darstellen sollen.
Die Wurzeln bestehen aus vielen, sehr dünnen Linien. Interessant war, dass der Stamm in der Mitte durch das ausgefallene und wieder gekeimte Korn grün war.

 
East Field, nahe Alton Barnes, Wiltshire
OS-Landranger Grid Reference: SU 1187 6289 (Nr.28 in der Übersichtskarte)
Diese Mikey-Mouse wurde für einen Film gefälscht. Die Legerichtung ist dem entsprechend nicht sehr sauber.

 
East Field, nahe Alton Barnes, Wiltshire
(Nr.28 in der Übersichtskarte)
In dem selben Feld ist am 13.8.2002 dieser Delphinkreis dazugekommen. Beim Besuch der Mikey-Mouse war noch nichts da. Vom Boden aus betrachtet vermisst man dennoch die Präzision in der Legerichtung. Auch in der Mitte sind mehrere kleine Kreise die zu "gekünstelt" aussehen.

 
Stanton Bridge, nahe Stanton St.Bernard, Wiltshire
OS-Landranger Grid Reference: SU 0950 6150 (Nr.13 in der Übersichtskarte)
Eine doppelte Spirale, die an ein Schaufelrad erinnert, gleich neben dem "Avon-Cannal" gelegen. An den Rändern ist ein ca. 50cm breiter Streifen zu erkennen, in dem das Korn stärker gepresst ist. Dies war die ursprüngliche Form. Erst später wurden auch noch die Zwischenräume umgelegt.

 
Windmill Hill, nahe Avebury, Wiltshire 
OS-Landranger Grid Reference: SU 0884 7099 (Nr.4 in der Übersichtskarte)
Dieser Kreis hat Ähnlichkeit mit dem Magnetfeld von 1999. An der rechten unteren Seite ist das Muster anders, was aber auf früheren Bildern nicht so ist. Es wurde offenbar nachträglich erst verändert.  Vom Boden aus ist das komplexe Muster nicht zu überblicken.

 
Steinkreis bei Avebury, Wiltshire
(Nr.44 in der Übersichtskarte)
Diese beiden Kornkreise befanden sich in unmittelbarer Nähe zum Avebury Steinkreis. Daher wurden sie auch über die Trampelpfade stark besucht. Da ist es verständlich, dass sie der Farmer schließlich abgemäht hat.
Trotzdem ist das Muster noch deutlich zu erkennen. Zum einen weil das Korn noch liegt, zum anderen aber auch, weil die ausgefallenen Körner wieder zu keimen begonnen haben. Diesen Bruch in der Legerichtung würde man bei einem echten Kornkreis nicht erwarten.

 
Uffington White Horse, nahe Woolstone, Wiltshire
OS-Landranger Grid Reference: SU 3005 8737
Der Kreis in der Nähe von so genannten "Dragon Hill" zeigt eine drachenähnliche Figur. Die "Flügel" bestehen aus vielen dünnen Linien, die nicht parallel verlaufen.

 
Crabwood Farm, nahe Winchester, Hampshire
OS-Landranger Grid Reference: SU 4470 2960
Der Kornkreis des Jahres 2002 ist wohl dieses Alien-Gesicht mit der zugehörigen Informationsscheibe. Doch leider mussten wir bei einem Besuch feststellen, dass er ebenfalls gefälscht war. Es waren Hilfslinien, die etwa einer Fußbreite entsprechen, zu erkennen, die gegen die Hauptlegerichtung umgebogen waren und unter den breiten Linien in der falschen Richtung lagen.
Weiter hat uns der Sohn des Farmers erzählt, dass einen Tag bevor der Kreis erschien, bereits die Umrisse von dem Rechteck und der Scheibe gelegt waren und erst am darauf folgenden Tag war das gesamte Bild gelegt. Was bereits beim Abschreiten der Bits auffällt, sind die immer wieder in regelmäßigen Abständen vorkommenden, leicht dreiecksförmigen Bits.
Decodierung Zur Decodierung werden die kleinen Dreiecke als Trennzeichen verwendet. Es ergeben sich dann Gruppen von je 8 Bit. Was liegt da näher, als den ASCII-Zeichensatz auszuprobieren und siehe da, die Wörter ergeben Sinn. Das zeigt, wie einfältig die Fälscher vorgegangen sind. Sie hätten durch eine andere Zuweisung der Buchstaben A bis Z z.B. auf 5 Bit Gruppen viel mehr Daten unterbringen können. Sie wollten offenbar, dass es jeder leicht decodieren kann.
Nehmen wir uns zunächst eine ASCII-Tabelle:

:00011110          :00011111        " ":00100000          !:00100001 
":00100010          #:00100011          $:00100100          %:00100101
&:00100110          ':00100111          (:00101000          ):00101001
*:00101010          +:00101011          ,:00101100          -:00101101
.:00101110          /:00101111          0:00110000          1:00110001
2:00110010          3:00110011          4:00110100          5:00110101
6:00110110          7:00110111          8:00111000          9:00111001
::00111010          ;:00111011          <:00111100          =:00111101
>:00111110          ?:00111111          @:01000000          A:01000001
B:01000010          C:01000011          D:01000100          E:01000101
F:01000110          G:01000111          H:01001000          I:01001001
J:01001010          K:01001011          L:01001100          M:01001101
N:01001110          O:01001111          P:01010000          Q:01010001
R:01010010          S:01010011          T:01010100          U:01010101
V:01010110          W:01010111          X:01011000          Y:01011001
Z:01011010          [:01011011          \:01011100          ]:01011101
^:01011110          _:01011111          `:01100000          a:01100001
b:01100010          c:01100011          d:01100100          e:01100101
f:01100110          g:01100111          h:01101000          i:01101001
j:01101010          k:01101011          l:01101100          m:01101101
n:01101110          o:01101111          p:01110000          q:01110001
r:01110010          s:01110011          t:01110100          u:01110101
v:01110110          w:01110111          x:01111000          y:01111001
z:01111010          {:01111011          |:01111100          }:01111101

Damit beginnen wir nun die Decodierung von der Mitte der Spirale nach außen. Die erste Windung besteht nur aus Einsern und macht keinen Sinn. Im Bild ist das 1. Trennzeichen mit einer roten 1 markiert. Ab dort lesen wir die Bitfolge 01000010, das ist ein "B". Dann folgt Trennzeichen Nr. 2 und danach 01100101, also ein "e", dann 01110111 "w" usw.
So setzen wir die Decodierung fort, die Trennzeichen über der Nr. 100 sind aus Platzgründen im Bild mit A0,A1,A2,....A9,B0,B1 usw. gekennzeichnet.

 1: 01000010 B   2: 01100101 e   3: 01110111 w   4: 01100001 a   5: 01110010 r
 6: 01100101 e   7: 00100000     8: 01110100 t   9: 01101000 h  10: 01100101 e
11: 00100000    12: 01100010 b  13: 01100101 e  14: 01100001 a  15: 01110010 r
16: 01100101 e  17: 01110010 r  18: 01110011 s  19: 00100000    20: 01101111 o
21: 01100110 f  22: 00100000    23: 01000110 F  24: 01000001 A  25: 01001100 L
26: 01010011 S  27: 01000101 E  28: 00100000    29: 01100111 g  30: 01101001 i
31: 01100110 f  32: 01110100 t  33: 01100011 s  34: 00100000    35: 00100110 &
36: 00100000    37: 01110100 t  38: 01101000 h  39: 01100101 e  40: 01101001 i
41: 01110010 r  42: 00100000    43: 01000010 B  44: 01010010 R  45: 01001111 O
46: 01001011 K  47: 01000101 E  48: 01001110 N  49: 00100000    50: 01010000 P
51: 01010010 R  52: 01001111 O  53: 01001101 M  54: 01001001 I  55: 01010011 S
56: 01000101 E  57: 01010011 S  58: 00101110 .  59: 01001101 M  60: 01110101 u
61: 01100011 c  62: 01101000 h  63: 00100000    64: 01010000 P  65: 01000001 A
66: 01001001 I  67: 01001110 N  68: 00100000    69: 01100010 b  70: 01110101 u
71: 01110100 t  72: 00100000    73: 01110011 s  74: 01110100 t  75: 01101001 i
76: 01101100 l  77: 01101100 l  78: 00100000    79: 01110100 t  80: 01101001 i
81: 01101101 m  82: 01100101 e  83: 00101110 .  84: 01000101 E  85: 01000101 E
86: 01001100 L  87: 01001001 I  88: 01000101 E  89:010101010110 90: 01000101 E
91: 00101100 ,  92: 01010100 T  93: 01101000 h  94: 01100101 e  95: 01110010 r
96: 01100101 e  97: 00100000    98: 01101001 i  99: 01110011 s  A0: 01000000
A1: 01000111 G  A2: 01001111 O  A3: 01001111 O  A4: 01000100 D  A5: 00100000
A6: 01101111 o  A7: 01110101 u  A8: 01110100 t  A9: 00100000    B0: 01110100 t
B1: 01101000 h  B2: 01100101 e  B3: 01110010 r  B4: 01100101 e  B5: 00101110 .
B6: 01010111 W  B7: 01100101 e  B8: 00100000    B9: 01001111 O  C0: 01010000 P
C1: 01110000 p  C2: 01101111 o  C3: 01110011 s  C4: 01100101 e  C5: 00100000
C6: 01000100 D  C7: 01000101 E  C8: 01000011 C  C9: 01000101 E  D0: 01010000 P
D1: 01010100 T  D2: 01001001 I  D3: 01001111 O  D4: 01001110 N  D5: 00101110 .
D6: 01000011 C  D7: 01001111 O  D8: 01101110 n  D9: 01100100 d  E0: 01110101 u
E1: 01101001 i  E2: 01110100 t  E3: 00100000    E4: 01000011 C  E5: 01001100 L
E6: 01001111 O  E7: 01010011 S  E8: 01001001 I  E9: 01001110 N  F0: 01000111 G
F1: 01011100 \

Die Fehler:
An der Stelle 84 und 85 (rot markiert) sind zwei "E" hintereinander codiert, was so keinen Sinn ergibt. Das erste "E" sollte wohl ein "B" werden, was von den Bits her nicht viel Unterschied ist, B: 01000010 und E: 01000101. Oder die Fälscher haben das "B" einfach überlesen, es könnte aber auch passiert sein, als sie nach dem ersten Satz, denn auch das ist auffällig, warum passiert es genau nach dem ersten vollständigen Satz (?), ihren Kornleger austauschten. Wie auch immer, einmal gelegtes Korn kann man eben nicht mehr aufstellen. 
An der Stelle 89 (rot markiert) sind 12 Bits anstelle von den üblichen 8 codiert, man sieht es im Bild ganz deutlich, dass der Block 89 länger ist, als die übrigen. Das wurde also nicht nachträglich durch Besucher zerstört, sondern hier ist ganz klar der nächste Fehler passiert. Das sollte ein "V" werden, damit das Wort "BELIEVE" herauskommt. Schauen wir uns einmal das Bitmuster von einem "V" an: 01010110.  Geschrieben wurde aber 010101010110, der erste 0101 Block wurde also einmal wiederholt. Dennoch ist die Absicht zu erkennen, dass es ein V werden sollte. Wie leicht man sich bei den vielen 0-1 Wechseln verzählen kann, weiß ich selbst von der Decodierung. So dürfte es auch den Fälschern ergangen sein, die waren auch nur Menschen und solche Fehler sind nun mal typisch menschlich.

Wenn wir die Buchstaben jetzt der Reihe nach aufschreiben und die Fehler korrigieren erhalten wir:
Beware the bearers of FALSE gifts & their BROKEN PROMISES. Much PAIN but still time.
BELIEVE,There is GOOD out there.We OPpose DECEPTION. COnduit CLOSING\

Wenn ich mal eine freie Übersetzung wage, dann steht da in etwa folgendes:
Nehmt euch in Acht vor den Überbringern von FALSCHEN Geschenken & ihren GEBROCHENEN VERSPRECHUNGEN.
Viel SCHMERZ aber immer noch Zeit.
GLAUBE daran, es ist GUTES da draußen. Wir erwarten eine TÄUSCHUNG. Übertragungskanal wird GESCHLOSSEN\

Welch ein sinniger Text. Der sagt und genau das, was wir immer schon hören wollten. Wer jetzt immer noch denkt, diese Botschaft sei von Aliens für uns geschrieben worden, dem möchte ich seine heile Welt auch nicht zerstören.


 
Ohne Bodenbilder
Windmill Hill, nahe Avebury, Wiltshire. (Nr.25 in der Übersichtskarte) Knoll Down, nahe Beckhampton, Wiltshire (GPS: SU 068 693; Nr.9 in der Übersichtskarte) Chirton, nahe Devizes, Wiltshire (GPS: SU 073 567)
 
Esoterikseite